Samstag, 14. April 2018

Backen statt Gartenarbeit

Eigentlich ist ja heute wunderschönes Wetter und wir hätten nach der Mitgliederversammlung auch ein wenig im Garten machen können. Wenn aber der weltbeste Lieblingsmann 1 Woche nach der Leistenbruch-OP gleich das Gefühl vermittelt, dass er im Garten nicht zu bremsen sein wird, verschiebt man den Einsatz lieber noch um ein paar Tage und beschäftigt sich zu Hause mit Backen. So entstanden aus der letzten Backbox "Tulips". Die meisten Zutaten waren in der Backbox, Butter, Kuvertüre, Puderzucker und Backkakao musste ich in kleinen Mengen dazu nehmen. Auch die Papierförmchen waren mit in der Box.
Wie man auf dem Bild unten links erkennen kann, gab es eine ziemliche "Sauerei" bei der Zubereitung, doch die Tulips schmecken lecker. So war die Schmiererei beim Kaffeetrinken wieder vergessen.

♥ Genießt das Wochenende und die Sonne und lasst euch lieb grüßen von Catrin ♥

Samstagsplausch {15.18}

Die vergangene Woche verging sehr schnell, war einfach nur gut gefüllt, obwohl wir eine ruhige Woche hatten und mein Mann sich nach seiner OP gut erholen konnte. Es gab ein paar Arzttermine zur Nachsorge, mit dem Heilungsprozess sind wir sehr zufrieden, das haben wir vor Jahren anders erlebt. Deshalb freuen wir uns um so mehr, dass dieses Mal alles gut lief. Der Höhepunkt dieser Woche war leider der traurige Dienstag, an dem wir unsere Emmi auf ihre letzte Reise schickten. Sie fehlt auf jeden Fall im Alltag. Es gibt so viele Situationen, in denen man eigentlich etwas zu Emmi sagen möchte und dann kommt die Realität ins Gedächtnis, dass man nichts mehr sagen muss. Die Dinge, die Emmi gehörten (Kratzbaum, Katzenklo .....) vermisst man, die Türen zu einigen Zimmern, die 13 Jahre nie ganz zu gemacht wurden, werden jetzt wieder verschlossen, es ist schon alles anders, aber langsam gewöhnen wir uns daran. Für mich ist es gut, dass mein Schatz derzeit auch zu Hause ist, so bin ich tagsüber nicht allein und komme nicht ganz so viel zum Nachdenken.
Gestern gab es zum Abschluss der Woche ein Abendessen zu zweit anlässlich unseres 28. Kennenlerntages, was wir sehr genossen haben. Mehr ist in der vergangenen Woche nicht passiert. Heute schauen wir einmal im Garten vorbei, die Mitgliederversammlung findet gleich statt und später lese ich mal bei den anderen Plauscherinnen und Andrea, was sie so erlebt haben.

♥ Liebe Grüße von Catrin ♥

Freitag, 13. April 2018

Freitags-Füller # 469

Schon wieder geht eine Woche zu Ende und ich schreibe euch den:
1.  So langsam scheint sich das gute Wetter zu halten und ich freue mich allmählich auf die Gartenzeit.
2.  Viel zu schnell ist es gleich so warm geworden und genau deshalb gibt es die Gewitter. Ich mag sie nicht und hoffe, sie richten in diesem Jahr keine zu großen Schäden an?
3.  Mein Gefühl sagt mir, dass ich manche Gespräche gar nicht führen sollte, weil es passieren könnte, dass ich nicht mehr unbefangen an bestimmte Dinge heran gehe und eine angespannte Atmosphäre entstehen könnte, die ich gar nicht möchte. 😏
4.  Die Natur wird nun schön grün und ich genieße es.
5.  Ich habe eine Schwäche für mehrere Dinge und Leckereien, das kann ich nicht alles aufzählen.
6.  Ich freue mich immer über Kommentare zu meinen Posts und bin wirklich dankbar, dass es noch Blogleser gibt, die sich Zeit dafür nehmen. Oftmals antworte ich auch direkt auf  die Kommentare, weiß aber nicht genau, ob die Antworten gelesen werden. Ich  muss zu meiner Schande gestehen, dass ich selbst ziemlich oft vergesse, noch einmal die Blogs zu besuchen, um nach Antworten auf meine Kommentare zu schauen.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf auf ein nettes Abendessen im Restaurant mit meinem Schatz anlässlich unseres 28. Kennenlerntages, morgen habe ich geplant, einmal im Garten vorbei zu schauen und Sonntag möchte ich den Tag mit meinem Lieblingsmann genießen!
Ich danke Barbara für den Freitagsfüller.
♥ Liebe Grüße von Catrin ♥

Dienstag, 10. April 2018

"Gute Reise, kleine Emmi"

Heute haben wir unsere Emmi nach fast 13 schönen Jahren auf die Reise zur Regenbogenbrücke geschickt. Leider trat keine Besserung an der Hinterpfote ein. Die letzten Tage vermied Emmi das Laufen fast komplett, nur einmal am Tag ging sie zur Toilette. Das Futter und Wasser brachte ich ihr auf die Decke, die nun schon seit einigen Wochen ihr Platz auf dem Boden war, weil sie nicht mehr hochspringen konnte. Dort legte ich ihr die Futterstücken direkt unter die Schnauze, das Wasser servierte ich ebenso in einem Schraubglas-Deckel, weil dieser keinen hohen Rand hatte. Das schauten wir uns nun, bedingt durch die OP meines Mannes, 3 Tage an und entschieden heute, den Tierarzt ein letztes Mal aufzusuchen. Er stellte dann noch fest, dass es sich höchstwahrscheinlich doch um einen Tumor am Knie handelt und erklärte uns, dass man das Bein zwar amputieren könnte, Knochenkrebs aber immer sehr schnell streut und wir nur einen Aufschub erreichen würden. Nein, das wollten wir nicht, wir wollten nicht, dass sich Emmi länger quält. Wir waren bis zum Schluss für Emmi da und das war uns sehr wichtig.
♥ Liebe Emmi, 
komm gut an, wo auch immer das sein wird. Eins kann ich mit Sicherheit sagen: wir werden dich nicht vergessen, du warst so lieb und unkompliziert, daran muss man sich lange erinnern. Wir hatten eine schöne Zeit zusammen, danke für deine Treue ♥

Aus der Küche

Ich bin ja so ein wenig die "Testerin" von Rezepten und Dingen in der Küche, wie ihr schon bemerkt habt. Manches mache ich öfter, weil es einfach lecker ist, andere Sachen bleiben einmalige Versuche (so z. B. der Hirtenkäse von neulich). Nun wurde ich auf "selbst gemachten luftgetrockneten Schinken" aufmerksam. Wir essen sehr gern geräucherte Lende, also war klar, dass ich das auch versuche. Ich kann euch verraten: den mache ich auf jeden Fall wieder, denn er ist "saulecker".
Wenn Interesse besteht, dann geht es hier zum Rezept-Video.

Ich habe ja nun einige Videos der Zaubernixe getestet und probiert, besonders viele Brotrezepte. Hier sind inzwischen meine Lieblinge das Holzofenbrot, bei dem ich meinen Sauerteig gut zum Einsatz bringen kann. Aber auch das Bierbrot schmeckt einfach mega und beide Brote backen sich toll. Den Teig für das Holzofenbrot knetet meine "Thermine". Sie ist nun schon 2,5 Jahre in meinem Besitz und ich dachte immer, dass ich neben meinem Teigschaber kein weiteres Hilfsmittel benötige, um den Teig gut aus dem Topf zu bekommen. Aber die Zaubernixe belehrte mich eines besseren, als ich in ihren Videos immer wieder sah, dass sie den Teig mit diesem Zubehör ohne Mühe aus ihrem Mixtopf bekam:
Man setzt den "Mutti-Dreher" einfach unten auf die "Schraube" des Messers und dreht ein paar Mal hin und her, genial kann ich nur sagen. Die Anschaffung hat sich gelohnt, werde ich also nicht bereuen. Und was lag näher, als dem Dreher diesen Schriftzug geben zu lassen?

Das war meine Plauderei aus der Küche für euch. Ich möchte mich an dieser Stelle auch ganz lieb für die netten Wünsche an meinen Mann bedanken. Es geht ihm von Tag zu Tag besser, bald kann er sicherlich auch wieder Samba tanzen. 😀

♥ Liebe Grüße von Catrin ♥

Samstag, 7. April 2018

Samstagsplausch {14.18}

Es ist wieder Samstag, eine sehr gefüllte Woche liegt hinter mir, gefüllt mit positiven Dingen, die aber keine Zeit zum Bloggen ließen. Das hole ich jetzt einfach mit meinem Samstagsplausch nach.

Am Ostersonntag waren wir bei der Familie meines Mannes in der Oberlausitz. Dort findet jährlich das Osterreiten statt und dies ist immer schön anzuschauen. Wir waren jedes Jahr dort, als die Kinder klein waren und die Schwiegermama noch jünger. Nach einer kleinen Pause von (ich glaube) 2 Jahren wollten wir dieses Mal gern wieder dabei sein und hatten einen wirklich schönen Tag zusammen. 

Den Ostermontag verbrachten wir dann ganz ruhig zu Hause und ich versuchte mich an meiner ersten Blumenkohlbombe, die wirklich köstlich war.
Ein Rezept habe ich dafür gar nicht benutzt, mein Cousin hatte mir kurz erklärt, wie man die Bombe zubereitet und danach habe ich mich gerichtet. Es ist ja auch ganz einfach:
♦ Blumenkohl von den Blättern befreien und kurz ankochen 
(ich hatte ihn ca. 10 Minuten gekocht)
♦ der angekochte Blumenkohl wird mit Hackfleisch belegt 
(ich hatte den Blumenkohl abkühlen lassen nach dem Kochen) 
♦ auf dem Hackfleisch hatte ich dünne Zwiebelringe verteilt und alles mit Bacon-Scheiben abgedeckt
♦ die Bombe in einer Auflaufform ohne Deckel 30-40 Minuten bei 180°C im Backofen garen
Dazu gab es bei uns Kartoffeln und Béchamelsoße. 

Das war Ostern und die kurze Woche verbrachte ich zum größten Teil damit, meine Büromöbel einzuräumen. Auch dies ist nun erledigt, was mich sehr zufrieden stimmt. 

Was macht man, während  der weltbeste Lieblingsmann im OP liegt und man sich zu Hause ablenken möchte, bis die Tochter einen auf andere Gedanken bringt? Man backt einen Zitronenkuchen, so zumindest machte ich es am gestrigen Vormittag.
Heute durfte ich meinen Schatz wieder abholen, da konnten wir uns den Kuchen zum Nachmittagskaffee schmecken lassen.
Das war meine kurze Woche nach Ostern und nun schaue ich noch bei Andrea vorbei und besuche die anderen Plauscherinnen.
Wie ihr seht ist mein Kopf heute wieder freier als gestern beim Freitags-Füller, aber gestern hatte ich nur  Gedanken für meinen Schatz. 😊 

Ich wünsche euch allen ein schönes und sonniges Wochenende, was wir in aller Ruhe verbringen werden.

♥  Liebe Grüße von Catrin ♥

Freitag, 6. April 2018

Freitags-Füller #468

Heute bekomme ich noch keine richtigen Sätze in meinem Kopf zusammen, aber ich möchte euch den 
nicht vorenthalten und nur dabei sein, wenn ich Ideen im Kopf habe. Vielleicht kommt ja beim Schreiben etwas?


1.  Heute wird hier ein ruhiger Abend sein, aber das bekomme ich auch hin, einmal geht das schon.
2.  Beim Zusammensein mit einigen lieben Menschen gibt es immer was zu lachen.
3.  "Es sieht nicht gut aus",  wollte ich heute nicht hören und so kam es auch, alles war gut.
4.  Es gibt Anlässe, zu denen werde ich gern eingeladen.
5. Ich kann verstehen, dass es jetzt jeden raus zieht bei dem schönen Wetter und nach dem langen Winter.
6.  Es wird bestimmt schwierig und sehr unangenehm, wenn man Salz verwendet statt Zucker.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf, dass alles gut gelaufen ist, morgen habe ich geplant, den Abend mit meinem Schatz zu verbringen und Sonntag möchte ich auch einen ruhigen Tag mit ihm verbringen!
Wie erwartet kamen mir heute keine großen Gedanken, mir gehen gerade andere Dinge durch den Kopf. Aber ich danke Barbara dennoch und wünsche euch einen schönen Abend.
♥ Liebe Grüße von Catrin 

Samstag, 31. März 2018

Samstagsplausch {13.18}

Und nach dem Freitags-Füller gibt es nun noch den Samtagsplausch von Andrea.

Meine letzte Woche verlief super und wirklich erfolgreich. Am Montag wurden im neuen Zimmer des zukünftigen Büros die Vorbereitungen getroffen, damit dort die neuen Büromöbel rein können, die alte Küche wurde abgebaut und abgeholt. Das war ein wichtiger Punkt, damit wir weiter kommen. Den Dienstag verbrachte ich im Homeoffice und nachmittags mit der Enkelmaus, ich durfte sie zum Tanzen bringen. Der Mittwoch stand wieder im Zeichen der Büroräumung bzw. des Umzuges in den neuen Raum, die neuen, verschließbaren Schränke wurden geliefert und ich räumte und sortierte sehr erfolgreich im alten Büro. Den Donnerstag verbrachte ich zu Hause mit Backen, Basteln und Warten auf den Hermes-Boten. Am gestrigen Karfreitag waren wir in meinem Büro und bauten die neuen Schränke auf, brachten alte Schränke, die noch benutzt werden, in das neue Zimmer und waren am Ende des Tages sehr zufrieden und froh, dass wir unseren Schwiegersohn und die große Tochter dabei hatten. Ohne die beiden hätte das nicht so super geklappt. Heute waren mein Mann und ich nochmals im Büro, haben Feinarbeiten gemacht und noch ein paar Dinge umziehen lassen. Wir kommen wirklich super voran und ich bin zufrieden. Alles kann ohne Druck und Stress geschehen, so gefällt mir das. 😊

Und nun gehe ich noch ein Bierbrot vorbereiten, dann genieße ich den Abend und wünsche euch frohe restliche Ostertage.

♥  Liebe Grüße von Catrin ♥

Freitags-Füller # 467 am Samstag

Hallo, ihr Lieben, da ich gestern schwer beschäftigt war, gibt es meinen
erst heute mit einem Dank an Barbara für die Textteile.

1. Ich bin so froh, dass ich bei der Räumung des Büros so tolle Helfer habe.
2. Der Frühling könnte nun wirklich langsam richtig kommen oder nicht ?
3. Osterfrühstück  ist bei mir wie jedes andere Frühstück am Wochenende mit selbst gebackenen Brötchen und meinem weltbesten Lieblingsmann
4.  Ich bin nicht markenorientiert, aber bei manchen Dingen kommt es für mich doch auf die Qualität an.
5. Gerade gestern (Freitag) habe ich wieder gemerkt, wie wichtig Familie ist und wie gut wir uns auf die Kinder verlassen können.
6. Materielle Dinge sind manchmal ist ganz unwichtig.
7. Was das Wochenende angeht, heute (Freitag-)Abend freute ich mich nach Möbelrücken und -aufbau auf einen total entspannten Abend mit meinem Schatz auf der Couch, morgen (heute habe ich geplant, nach der Fertigstellung des Möbelrückens zu entspannen und Sonntag möchte freue ich mich auf ein Treffen mit der Familie meines Mannes und das traditionelle Osterreiten in der Oberlausitz, weil wir es länger nicht besucht haben!
♥ Liebe Grüße von Catrin ♥

Donnerstag, 29. März 2018

Zeigen, erzählen und Ostergruß

Bevor ich mich ins Osterwochenende verabschiede, zeige ich euch noch etwas, lasse ein paar Grüße für euch hier und erzähle euch von einer Begebenheit.

Zuerst zeige ich euch mein Opal-Abo. Ich hatte es vor einigen Jahren schon einmal, kündigte es aber irgendwann, weil ich selbst Wolle färbte und auch genügend Vorrat hatte. Okay, am Vorrat hat sich nicht viel geändert, aber ich habe ja das Wollefärben aufgegeben und stricke wieder mehr. Somit wird mein Vorrat nun doch etwas reduziert und man (Frau) braucht auch hin und wieder Nachschub. Die Opal-Wolle mag ich ja sowieso und hatte schon einige Knäule auch außerhalb des Abos im Bestand. Nun sah ich so tolle Farben in den letzten Abos, da konnte ich einfach nicht mehr widerstehen. Diese 6 Knäule gefallen mir alle sehr und ich freue mich schon auf das Verstricken. Heute beim Anschauen kribbelte es schon in den Fingern. 😀
In diesem Jahr war ich so gar nicht auf das Basteln, Schreiben und Verschicken von Osterkarten eingestellt. Es fehlte mir auch ein wenig die Zeit durch die Räumungsarbeiten im Büro und den Einzug in das Homeoffice und den neuen Büroraum, den ich dann aber mehr für das Aufbewahren der Akten und Unterlagen benutze und seltener zum Arbeiten. Ja und gestern erreichte uns eine liebe Osterkarte von meinem Onkel (dem Bruder meines Papas). Obwohl mein Papa nun schon fast 5 Jahre nicht mehr bei uns ist, wir Onkel Fritz seit dem nicht mehr gesehen haben, halten wir immer noch Kontakt, wenn es auch nur mit Grüßen zu den Feiertagen ist. Trotzdem freuen wir uns immer über die Post. Zu Ostern hatte ich aber nicht damit gerechnet und Onkel Fritz belehrte uns einen besseren. Also habe ich heute meine "Plotti" (Silhouette Cameo) angeschmissen und ihm eine Osterkarte produziert mit dieser Datei von der "Kleinen Göhre". Bestimmt wird er sich auch noch nach Ostern darüber freuen. In diesem Jahr wollen wir ihn auch auf jeden Fall noch besuchen.
Nun erzähle ich euch noch von einer Begebenheit mit unserem Zusteller des Hermes-Versandes. Es passierte nun schon mehrmals, dass ich zu Hause war, der gute Mann aber unsere Päckchen entweder bei Nachbarn im 1. Geschoss abgab (wir wohnen im 3.) oder direkt in den Paket-Shop brachte, weil er keine Lust hatte, bis zum 3. Geschoss hoch zu kommen (einen Fahrstuhl haben wir nicht). Nun wusste ich heute, dass uns ein Päckchen vom Hermes-Versand geliefert werden sollte und hatte keine Lust, bis Dienstag darauf zu warten, weil es evtl. wieder im Paket-Shop landet, der ja nun durch Ostern zu hat. Also habe ich gleich am Morgen diesen Zettel an der Haustür befestigt (natürlich mit unserem Namen):
Man soll es nicht glauben, aber es hat seinen Zweck erfüllt, dieser Zusteller klingelt, brachte mir das Päckchen in das 3. Geschoss und erklärte mir zuerst, dass er es beim letzten Mal nicht gewesen sei. Schlechte Ausrede, denn im Paket-Shop versicherte man mir, dass er der Zusteller war, der immer bei uns ausliefert. Dann hörte ich die Ausrede, dass Hermes selbst anordnet, nicht beim Empfänger zu klingeln, sondern die Pakete gleich in den Paket-Shop zu fahren. Nachdem ich auch dies anzweifelte, wurde der Mann ehrlicher und gestand, dass es ihm zu anstrengend sei, immer die vielen Treppen hoch zu steigen. Ich empfahl ihm, einen anderen Job zu suchen und bekam zur Antwort, dass ihm dieser Job sowieso keinen Spaß macht und er ihn nur ausübt, weil er arbeiten müsste. Mir wurde die Diskussion dann zu langweilig, ich erbat mein Päckchen, gab die Unterschrift und wies nur noch einmal darauf hin, dass er bitte immer erst klingeln solle und unsere Pakete nur dann anderweitig abgeben, wenn wir selbst nicht zu Hause sind. Nun warten wir einmal ab, ob er sich das zu Herzen nimmt?

Ich wünsche euch allen schöne und erholsame Ostertage, genießt die Zeit mit euren Lieben, erholt euch vom Stress, tankt Kraft und lasst es euch gut gehen.

♥ Liebe Grüße von Catrin ♥